Ist Süßstoff eine Alternative?

 

Süßstoff hat schon seit einiger Zeit Einzug in die Speisepläne von Profi- oder Hobbysportlern gefunden. Ob in den Geschmacksrichtungen Kirsch oder Kiwi, Süßstoff ist die kalorienarme Alternative von Säften oder anderen süßen Getränken. Aber aus was besteht der süße weiße Stoff eigentlich und kann unser Körper diesen auch Verwenden?

 

Die grundlegend bekannten Süßstoffe sind Aspartam (E951), Acesulfam (E950), Saccarin (E954), Sucralose (E599) und seit 2011 auch Steviosid (E960), auch unter dem Markenname Stevia erhältlich.

Der Grund für den Verzehr ist eindeutig! Man versucht den Körper durch einen süßen Geschmack zu befriedigen, nimmt aber nicht übermäßig viele Kalorien zu sich.

So ist es zum Beispiel Diabetikern möglich, trotz ihrer Erkrankung,  Süßigkeiten zu verzehren.

 

Studien bestätigen die gewichtsreduzierende Wirkung bei der Umstellung von Zucker auf Süßstoff sehr eindeutig. Durch den Verzicht auf natürlichen oder künstlich hergestellten Zucker wird schon seit geraumer Zeit ein großer Schritt gegen Übergewicht vorgenommen.

Gleichermaßen findet man im Internet aber genug andere Meinungen. Süßstoffe sollen Krebserregend sein oder die Verdauung stören. Viele Kritiker warnen vor dem Konsum von Stevia und CO. Aber was ist dran an diesen Aussagen?

 

Keine dieser Behauptungen konnte bis jetzt wissenschaftlich beleget werden. Im Gegenteil, Wissenschaftler verweisen bei Fragen immer auf die strenge Überwachung bei der Herstellung dieser Produkte. Gleichermaßen betont die Deutsche Gesellschaft für Ernährung immer wieder den präventiven Zweck - dem Übergewicht entgegen  zu wirken.

Im Grunde ist es mit Süßstoffen wie mit allen Genussmitteln. Die Menge macht das Risiko. 

 

Zusätzlich zum Zuckerersatz ist natürlich auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Wenn der Körper die Notwendigen Nährstoffe nicht zugeführt bekommt, dann können auch die wichtigen Stoffwechselprozesse, zu denen auch die Fettverbrennung gehört, nicht auf einem sehr guten Niveau ablaufen. 

 

Unser Tipp:

Achten Sie beim Einkauf auf Vielfalt und verzichten Sie auf zusätzlichen Zucker. Speisen und Gerichte können schon mit ihren natürlichen Komponenten bestens gesüßt werden. Achten Sie auf Ihre Getränke. In den meisten Säften oder Limonaden steckt mehr Zucker als in einem Kuchen. 

 

Sie möchten zusätzlich zu Ihrer Ernährung noch Sport in Ihren Alltag integrieren?

Dann nutzen Sie unser KOSTENLOSES Home-Workout.

Training für die größten Muskeln zum wirkungsvollen Fett verbrennen. 

 

 

LINK:         https://www.blacklabel-pt.de/blog/               

Keine Zeit zu verlieren?

 

Fit für dem Sommer OHNE Fitness Club

 

         Sichern Sie sich jetzt  unser

         KOSTENLOSES Workout für zu Hause!

 

                                      > Fett verbrennen leicht gemacht

                                      > genaue und kompetente Anleitung

                                      > keine Geräte notwendig 

                                      > keine Vorkenntnisse nötig

                                                                                                                    > 

 

 

 

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.